Manuela Rademaker

AUS DER FORMENBELIEBIGKEIT IN DIE FORMENVIELFALT
– EIN AKT DES VERANTWORTLICHEN SCHÖPFENS

StadtLandVisionen steht für die konzeptionelle Lösungsfindung urbaner und architektonischer Aufgaben. Die Frage, wie die urbane Stadt als auch das Land zu einem lebenswerten Raum für seine Bewohner, Tiere und Pflanzen werden kann, ist die zentrale Ausrichtung dieser architektonischen Arbeitsweise. Im Zentrum dieser Arbeitsweise stehen die Vernetzung von Menschen und deren Lebensräumen.

StadtLandVisionen macht sich zur Aufgabe, gebaute Räume und geformte Objekte so zu ordnen, strukturieren und auszurichten, dass ein das Leben unterstützender Ort und Energiefluss entsteht. Dies ist die tief greifende Ergänzung zu den planerischen Aufgaben der Architektur. Es ist ein Prozess, in dem die feinstofflichen Felder mit der greifbaren Materie in einen harmonischen Dialog zu seinen Bewohnern und seinem Lebensraum gebracht werden. Damit entstehen einzigartige und individuelle Räume, architektonische Klangwerke, die zu einer gebauten Kraftquelle mit Respekt vor der natürlichen Ressource des Ortes werden.

Schwerpunkt von StadtLandVisionen sind komplexe Planungsaufgaben unter Einbeziehung ökonomischer, ökologischer und humaner Gesichtspunkte. Je nach Aufgabe und Fragestellung wird ein individuelles Projektteam zusammenstellt. Dieses Team umfasst sowohl qualifizierte technische Fachplaner und Handwerker, als auch Geomanten, angewandte Künstler und Berater angrenzender Fachbereiche.